Erwin Carigiet

Dr. iur. (Doctor of Law)

Expert in social law, social policy and the leadership of professional organizations

Welcome on my website where you can find information about my scientific and publishing work. The main topics are the architecture of the social security, aspects of social justice, the further development of the social and health system and the leadership of professional organizations (i.e. organizations of experts).

 

In addition, I have provided information about myself and some further interests.

 

The photos have been taken in New Zealand, Australia and France.

 

This and that

I ended my commitment to the public service of the city of Zurich after 36 years at the end of 2017. Since then I treat myself with a two to three-year "sabatical" having time for all my further interests (see above).

My farewell interview on Radio DRS October 2017

 
Social policy

 

Distribution of wealth and participation as crucial issues

 

Economic growth and the welfare state contributed to the expansion of prosperity and the solution of essential issues of (material) existence in Switzerland in the decades following the Second World War. Never before in history all layers of society have benefited from such a high standard of living.

The uncritical adoption of economic arguments, which - under the guise of a precise science - has become an essential element of current day politics. By doing this the politicians ignore the essential fact that the question of costs of social security has its important counterpart in the question of the costs of social insecurity. A society is rightly judged by how it deals with its weakest members.

The old principle of trust of the welfare state, according to which everyone lives ever better and better, has not applied since the early 1990s. Since then, the welfare state has not been able to prevent 

  • that the gap between rich and poor is growing "unstoppably"

  • that a growing part of the population is constantly at risk of poverty (precarity issues) and

  • that the (former) middle class is increasingly deprived of the predictability and security of their standard of living. This happens in contrast to a (new) middle class that profits from globalization and "moves away" from the rest of the (locally rooted) population (cf. Andeas Reckwitz, Die Gesellschaft der Singularitäten, Berlin 2017).

 

​The socio-economic and social realities have changed a lot and this process continues despite the current positive economic developement. As a result, it gradually causes a division of society. Wealth and poverty are passed on: There can be talk of a "feudalization of society" (Hans Kissling, Reichtum ohne Leistung, Die Feudalisierung der Schweiz, Zürich 2008). The perception and coping with these changes are delayed.

 

Leadership of professional organizations (i.e. organizations of experts)

 

It distinguishes good leaders that they look at their leadership realities in a sophisticated way and do not try to shape them with a schema or by using just one perspective. Today's leadership has become accustomed to understanding management issues (either alone or above all) as the economic governance of an organization. This can lead to unwanted effects, especially in expert organizations such as universities, schools and hospitals.

 

Based on my many years of leadership experience, I have presented my point of view in 2018 in a lecture at the Zurich University of Applied Sciences, zhaw, and in 2014 in an interview with Elisabeth Ferrari, Aachen entitled "Understanding Perspectives and Building Bridges" (presentation und handout of my lecture and interview in German - see black links below).

 

I am looking forward to every exchange with my readers and students.

"You cannot teach a man anything; you can only help him to find it within himself." 
Galileo Galilei (1564 - 1642)

Publications - a selection (in German)

(list of publications at the end of this section)

Gesellschaftliche Solidarität (i.e. Solidarity in Society)
Prinzipien, Perspektiven und Weiterentwicklung der sozialen Sicherheit
Helbing und Lichtenhahn, Basel/Genf/München 2001 (www.helbing.ch)

„Es handelt sich um ein rechtspolitisch ausgerichtetes, dogmatisch allerdings klar abgestütztes Werk, welches die grundlegenden Probleme des heutigen Sozialstaates aufgreift. Carigiet hält uns – ohne je doktrinär oder fundamentalistisch zu werden - schonungslos Mechanismen sozialer Ungerechtigkeit vor Augen, an die wir uns so bequem gewöhnt haben. Seine Standpunkte sind stets wohl begründet und widerspiegeln seine gefestigte Haltung in Bezug auf die behandelten Fragen.“

(Alain Griffel, Schweizerisches Zentralblatt für Staats- und Verwaltungsrecht, 103. Jahrgang Nr. 7 vom Juli 2002, S 388-390).

Hat das Drei-Säulen-Konzept eine Zukunft? - Le concept des trois piliers a-t-il un avenir?
zusammen mit Jean-Pierre Fragnière als Herausgeber und Autor
Réalités sociales, Lausanne 2001 (www.socialinfo.ch)

Wörterbuch der Sozialpolitik

zusammen mit Ueli Mäder und Jean-Michel Bonvin als Herausgeber und Autor

Rotpunktverlag, Zürich, 2003 (www.rotpunktverlag.ch) 

Grundlagenwerk, Abbild des sozialpolitischen Wissens, Stand 2003  

Wohlstand durch Gerechtigkeit

Deutschland und die Schweiz im sozialpolitischen Vergleich
zusammen mit Ueli Mäder, Michael Opielka und Frank Schulz-Nieswandt als Herausgeber und Autor
Rotpunktverlag, Zürich 2006 (www.rotpunktverlag.ch) 

Ergänzungsleistungen zur AHV/IV

Darstellung, Charakterisierung und Wirkungsweise

zusammen mit Uwe Koch

Schulthess, 2., umfassend überarbeitete Auflage, Zürich 2009 (www.schulthess.com)

Standardwerk zu den Ergänzungsleistungen zur AHV/IV

  

******


Aufsätze / Abhandlungen

  

Existenzsicherung mit Ergänzungsleistungen - Modell und Vorbild
in: Jetzt reicht es - Leben mit Zusatzleistungen zur AHV/IV in der Stadt Zürich. Seit 1930,
Sozialdepartement der Stadt Zürich, Zürich 2005, S. 198 - 211

Deutsche Arbeitnehmer - Schweizer Bürger? 
zusammen mit Michael Opielka
in: Wohlstand durch Gerechtigkeit, Deutschland und die Schweiz im sozialpolitischen Vergleich,
hrsg. von Erwin Carigiet, Ueli Mäder, Michael Opielka, Frank Schulz-Nieswandt, Rotpunktverlag, Zürich 2006, S. 15 - 46

Die Schweiz: sozial und gerecht? Die neue soziale Frage
in: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge, Band 50, Heft 5,
Stämpfli Verlag AG, Bern, 2006, S. 385 - 407

 

Die Wohlstandsverteilung als neue soziale Frage
in: Jahresbericht 2006 der Schweiz. Vereinigung für Sozialpolitik (SVSP), Bern 2007, S. 6 - 9

 

Weder fair noch rational - Rationierung im Gesundheitswesen aus sozialpolitischer Sicht
zusammen mit Daniel Grob
in: Rationierung und Gerechtigkeit im Gesundheitswesen, Beiträge zur Debatte in der Schweiz, hrsg. von Markus Zimmermann-Acklin, Hans Halter, EMH Editores Medicorum Helveticorum, 
Basel 2007, S. 293 - 302

 

Égalité – Die Gleichwertigkeit der Menschen als soziales Staatsziel
Von Scheininvaliden und Schmarotzern, von Heterophobie und Etabliertenvorrechten
-- von nützlichen und unnützen Menschen:
in: Jahresbericht 2007 der Schweiz. Vereinigung für Sozialpolitik (SVSP), Bern 2008, S. 4- 8

Soziale Gerechtigkeit im Schweizer Sozialstaat: Sicherheit und Ausgleich in der Altersvorsorge
in: Soziale Gerechtigkeiten, hrsg. von Monica Budowski und Michael Nollert, Seismo Verlag, Zürich 2008, S. 139 - 162

 

Oszillierende Organisationen - kommunikative und kulturelle Herausforderungen für das Gesundheitswesen
zusammen mit Claudia Eisenring
in: ZögU Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 32. Jahrgang, Heft 1, Köln 2009, S. 90 - 101

Zur Rolle der städtischen Spitäler - Netzwerke als Investition in die Zukunft
zusammen mit Norman Franz
in: Zögu Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 36. Jahrgang, Heft 4, Köln 2013, S. 241 - 254

 

Perspektiven verstehen und Brücken bauen
Interview zu systemischer Führung
in: SyStemischer, Zeitschrift für Systemische Strukturaufstellungen, Nr. 5, Aachen 2014, S. 88 - 97 

 
Contact
 

©2018 by Bergwin. Proudly created with Wix.com